September – Grotte Cosquer & N.D. de la Garde (Marseille)


Grotte Cosquer

Diesmal machen wir einen etwas weitern Weg, um die Umgebung zu erkunden.

Die nachgebaute Grotte Cosquer ist wohl die herausragendste Sehenswürdigkeit, die Marseille in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Da sie erst Mitte 2022 eröffnet hat, ist sie noch relativ unbekannt.  
Es handelt sich um eine 1:1-Replik, der vom Taucher Cosquer vor Jahren entdeckten Höhle in der Nähe der Stadt, die nur vom Meer durch einen unterirdischen Kanal erreichbar ist. Die Höhle wurde nach gründlicher Vermessung geschlossen und hier für die Touristen nachgebaut.
Die Sensation sind die bis zu 26.000 Jahre alten Zeichnungen und Verzierungen und natürlich die Tropfsteine der Höhle.
Man fährt etwa 40 Minuten mit einem kleinen elektronisch gesteuerten Wagen durch die Dunkelheit und erhält hilfreiche Erklärungen.

Die N.D. de la Garde 

Die Franzosen nennen diese Marien-Wallfahrtskirche zärtlich „la bonne mère“ – die gute Mutter. 

Die Basilika ist eines der Wahrzeichen von Marseille. Sie wurde ab 1853 auf dem gleichnamigen Hügel auf 154 m ü. NN erbaut, auf dem im Jahre 1524 im Auftrag von François 1st eine Festung zum Schutz der Stadt errichtet worden war. Bis 1978 befand sich dort ein Aussichtspunkt, der die Küste dominiert.Dieses Event wird als Tagesausflug angeboten werden. 
Für die, die ein bisschen länger in Marseille verweilen möchten, werden wir ein Hotel und am nächsten Tag eine Stadtrundfahrt mit anschließendem Mittagessen anbieten .